.

Künstler/Konzerte

Henry Heggen

Henry Heggen (* 20. Januar 1955 in Jacksonville, Florida) ist einer der bekanntesten Sänger und Blues-Harpspieler, mittlerweile nicht mehr nur Hamburgs. Die Leidenschaft und Intensität mit der er auf der Bühne steht, brachte ihm auch den Spitznamen „Mr. Natural of the Blues“ ein. Bluesharpspieler wie Walter Horton, Sonny Boy Williamson, Sonny Terry und Little Walter beeinflussten ganz stark sein Harmonikaspiel.

Eröffnungskonzertsession

Hier stellen sich vor allem die Dozenten in einer abendfüllenden Session vor

Ihr wollt spielen?
Meldet Euch rechtzeitig bei Micha Maass.

Alan Razzak

Seine klassische Gesangsausbildung absolvierte Alan in den Niederlanden am Konservatorium von Utrecht. Anschließend studierte er am International Studio of Vocal Arts bei dem Tenor James McCray die Melocchi- Technik. Seitdem arbeitet er als Sänger und Gesangslehrer(u.a. Hochschule für Theater Amsterdam, Zentrum der Künste Utrecht, Schauspielschule Theakademie Berlin und Stageink Theater und Musical Company). In Berlin gründete er das VOX VERE Stimmstudio. Neben seiner klassischen Laufbahn sang Alan regelmäßig in Rockbands.

Band

Konzerte sind im September nicht geplant. Nach Lage, werden wir kurzfristig welche organisieren!

Band

Konzerte sind im September nicht geplant. Nach Lage, werden wir kurzfristig welche organisieren!

Band

Konzerte sind im September nicht geplant. Nach Lage, werden wir kurzfristig welche organisieren!

Band

Konzerte sind im September nicht geplant. Nach Lage, werden wir kurzfristig welche organisieren!

Band

Konzerte sind im September nicht geplant. Nach Lage, werden wir kurzfristig welche organisieren!

Das Finale

Alle Teilnehmer zeigen, was sie gelernt haben…

Pugsley Buzzard

Pugsley ist Musiker, Schauspieler, Fernsehkoch und liebenswerter Grizzly mit Hut. Diesen Mann aus Down Under solltest Du nicht verpassen! Eine Mischung aus Doctor John und Tom Waits.

Der coolste Pianospieler Australiens mit dem witzigen Namen Pugsley Buzzard kommt nach Europa. Mit seinem Barrelhouse Piano-Stil und seiner ungewöhnlich rauchigen Stimme spielt er in kleiner Besetzung den großen New Orleans Sound aus der Zeit der Daddys, Dandies, Girlies und sexy Mamas. Seine Musik bezeichnet er selbst als New Orleans Voodoo Boogie.

Jan Mohr

Kennern der europäischen Bluesszene ist der aus Kiel stammende Gitarrist Jan Mohr mit seinem vielschichtigen, ausdrucksstarken und einfühlsamen Gitarrenspiel längst ein Begriff.

Dieter Kropp

Die Liebe zum Rock’n’Roll und Rhythm’n’Blues machte aus Lippe-Dieter (Fluß – Lippe A.d.R.) den deutschen „Herzensbrecher“ in Sachen Blues-Mundharmonika. Er ist die deutsche Institution für Harmonikaspieler und kann diese Liebe auch bezaubernd weitergeben.
Auf der Bühne singt und spielt er, immer mit dem Westfälischen Schalk im Nacken.

Er stellt seine Programm-Zeit zusammen.

Ihr wollt mit Dieter spielen?
Meldet Euch rechtzeitig bei Ihm.

 

Stefano Ronchi

Stefano Ronchi wird auch „Slidin Wolf“ gerufen, wegen seiner Vorliebe für die Slide Technik auf der Gitarre.
Stefano lernte zunächst das Spiel auf der elektrischen Gitarre. Er wollte laut und energiegeladen wie Stevie Ray Voughan klingen. Das hat ihm einige Opening Shows für Künstler wie Brain Auger, The Blues Brothers und Nine Below Zero eingebracht.
Seit 2012 ruht diese Phase und Stefano hat seine Leidenschaft für die leiseren Töne gefunden. Er erinnerte sich an alte Platten die ihm sein Vater vorspielte und seine Aufmerksamkeit gilt nun der Ragtime Musik aus dem Beginn des 20igesten Jahrhunderts.
Diese vermischt er mit elektrischen Gitarrenklängen und das Ergebnis ist ein energetischer Gitarren-Boogie den er selbst bezeichnet als: „Power Fuzz Voodoo Slidin‘ Blues for you all.

Stefano Ronchi vocals, git

Didi Neumann

Sessionkonzert

Programmgestaltung Didi Neumann

Blues Camp Göhren